Get Adobe Flash player

 

 

 

 UWG Legden – Asbeck e.V.

 

 

 

Pressemitteilung:

Datum: 16.03.2016

Mitgliederversammlung der UWG Legden – Asbeck e.V. am 14.03.2016

Mit einem Rückblick auf die Bürgermeisterwahl eröffnete der Vorsitzende Bruno König die ordentliche Mitgliederversammlung und zeigte anhand der Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen von 2004, 2009 und 2015, dass die Unterstützung der UWG für den Bürgermeisterkandidaten Gerd Heuser eine richtige und wichtige Entscheidung war, die sich auch in dem respektablen Wahlergebnis von 43% niedergeschlagen hat. Gerd Heuser, der aktuelle Fraktionsvorsitzende der UWG- Ratsfraktion, würdigte in seiner persönlichen Bewertung der Kandidatur das große Interesse in der Bevölkerung an der Wahl, den fairen Umgang miteinander und bedankte sich für die geleistete Unterstützung.

In seinem weiteren Jahresrückblick zeigte König dann die vielfältigen Aktivitäten der UWG auf und stellte das Ergebnis der Arbeitsgruppe Leitlinie und Ziele vor. Diese fanden die Zustimmung der Versammlung und werden in Kürze auf der dann überarbeiteten Homepage der UWG veröffentlicht. Abzustimmen hatte die Versammlung über einen geänderten Satzungsentwurf des Vorsitzenden. Dieser war erforderlich geworden, um den aktuellen Veränderungen Rechnung zu tragen und wird dann in der abgestimmten Form ebenfalls auf der Homepage einsehbar sein.

Der von Doris Schlattmann vorgetragene Kassenbericht und der Prüfungsbericht der wiedergewählten Kassenprüferinnen Theresia Heuser und Ulla Bancken waren einwandfrei und führten zur Entlastung von Kassenwartin und Vorstand.
Die Versammlung hatte noch eine weitere Personalentscheidung zu treffen. Andreas Bancken, der seit 2006 das Amt des Schriftführers mit großem Engagement ausübte, stand nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Er  wurde mit einem kleinen Präsent und einem großen Dankeschön aus der Versammlung geehrt. Als neuer Schriftführer fungiert nun nach einstimmigem Votum der Versammlung Benedikt Hase.

In seinem Bericht aus der Fraktionsarbeit zeigte Gerd Heuser das breite Themenspektrum des vergangenen Jahres auf und erläuterte die aktuelle Zusammensetzung der erweiterten Fraktion und die anstehenden Aufgaben. Er machte deutlich, dass notwendige kommunalpolitische Auseinandersetzungen seitens der UWG immer in einer sachlichen und fachlich ausgerichteten Art und Weise ohne persönliche Angriffe geführt werden und musste feststellen, dass dies leider nicht in allen politischen Gremien der Gemeinde der Fall ist.

Zur Flüchtlingsunterbringung in der Gemeinde wurde die Position der UWG deutlich herausgestellt: „Wir favorisieren möglichst ortskernnahe Unterbringungen in überschaubaren Einheiten und unterstützen den Bürgermeister bei dieser großen Herausforderung und seinem eingeschlagenen Weg zur Wohnraumbeschaffung!“

Themen wie Aussetzung Wirtschaftswegeausbau, Sanierungsstau bei der gemeindlichen Infrastruktur, Ausbau der Hauptstraße 3.BA, Industriepark A31, Radwegschluss an der K33 sind nur eine Auswahl und führten zu lebhaften Diskussionen. Interessant dabei auch eine Detailfrage aus der Versammlung: „Wer bezahlt eigentlich die teure Reparatur des neuen Pflasters auf der Hauptstraße? Es darf nicht sein, dass diese Kosten bei der Gemeinde hängen bleiben“. Diese Frage musste an diesem Abend offen bleiben, da es hierzu noch keine abschließenden Ergebnisse gibt.

„Unser Ziel ist es, bei der Kommunalwahl im Jahr 2020 die stärkste Fraktion im Rat zu werden“. Mit diesen Worten gab der Vorsitzende einen Ausblick nach vorn und bedankte sich für die geleistete Arbeit und Unterstützung bei der Versammlung.

  Foto: Ein herzliches Dankeschön an den langjährigen Schriftführer
Andreas Bancken (re) vom Vorsitzenden Bruno König.

 

Verantwortlich für den Inhalt:                                                     UWG Legden-Asbeck
Heribert Telgmann
Stiftsstr. 31a
48739 Legden
Telefon: 02566/3940